Willkommen auf der Homepage von Brot+Fisch
„Brot + Fisch. Leben für die Ostsee“ ist ein langfristiges Kommunikationsprojekt. Es wurde initiiert und wird getragen von der Ökumenischen Stiftung für Schöpfungsbewahrung und Nachhaltigkeit aus Ratzeburg bei Lübeck.
Ziel des Projektes ist es, viele Institutionen des gesellschaftlichen Lebens im gesamten Ostseeraum anzuregen, ihre Verantwortung für den sie verbindenden Kultur-, Wirtschafts- und Lebensraum, insbesondere für den Schutz des Meeres, gemeinschaftlich wahrzunehmen. Als Instrument dafür dienen die „BROT + FISCH- Tage“, eine innovative Veranstaltungsform, die dem interkulturellen Austausch und der Verknüpfung von verschiedenen Regionen des Ostseeraums und ihrer jeweiligen gesellschaftspolitisch verantwortlichen Institutionen dient..


Im August 2007 wurden die ersten BROT + FISCH-Tage in Lübeck erprobt. Sie waren das Modell für eine Kette von Veranstaltungen, die in den kommenden Jahren in einer wachsenden Zahl von Städten und Kommunen durchgeführt werden sollen.
Diese Seiten informieren über das Programm der Lübecker Modellveranstaltung. Sie wollen zu ähnlichen Planungsprozessen in anderen Städten und Regionen des Ostseeraums anregen.


BROT + FISCH wurde entwickelt als kommunikativer Bestandteil eines in Planung befindlichen EU-Interreg-Projektes mit dem Land Schleswig-Holstein als Leadpartner. Dies eröffnet große Chancen, das Projekt BROT + FISCH über mehrere Jahre mit einer Vielzahl von Städten und Kommunen gemeinsam weiter zu entwickeln. Interessierte Institutionen werden gebeten, mit der Ökumenischen Stiftung Kontakt aufzunehmen.
Die Projektidee zu Brot + Fisch wurde 2006 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Bundesaktion „Bürger initiieren Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet. Die Bundesaktion förderte zivilgesellschaftliche Initiativen, die wegweisende, übertragbare Beiträge zur lokalen Nachhaltigkeit in ihrer Stadt oder Gemeinde leisten.
Auch das Nationalkommitee der UNESCO hat das Projekt Brot + Fisch im Rahmen der UN-Dekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als offizielles Dekadeprojekt ausgezeichnet.